Einrichtungstrends in Köln erleben

Jedes Jahr findet in Köln die imm Cologne statt, wo die internationalen Trends für das laufende Jahr vorgestellt werden. Aus über 50 Ländern der Welt reisen 1250 Unternehmen in die Domstadt, um ihre Möbel- und Einrichtungstrends dem Besucher zu präsentieren. Die Palette ist sehr umfangreich und umfasst die unterschiedlichsten Einrichtungsstile von klassisch, modern und mediterran bis hin zu schrill und schräg.

einrichtungstrends

Die Trends der Einrichtungsunternehmen dieses Jahr

Auch in diesem Jahr kristallisiert sich, genauso wie in den vergangenen Jahren, das Thema Natur heraus. Warme Farben, in Kombination mit Echtholz in Natur bis fast schwarz, dominieren die Messestände. Die Hersteller wollen mit diesen Einrichtungstrends ein Stück Natur in die Häuser und Wohnungen der Besucher. Im Bereich von Polstermöbeln stehen florale, geometrische und abstrakte Muster, aber auch Streifen und Zacken im Vordergrund. Die Wohnmöbel sind funktional, mit weichen Formen.

Speziell im Bereich Betten setzt sich immer mehr das Boxspring-Bett durch, welches auf einem gefederten Untergestell aufgebaut ist. Die Untergestelle, beziehungsweise die Rahmen bestehen aus Massivholz und sind mit einer Federung umgeben. Es gibt unterschiedliche Aufbauvarianten. Zusätzlich kann auf die Matratzen noch ein Topper gelegt werden. Es sind sehr komfortable Betten, die durch ihre Einstiegshöhe von 60 cm recht hoch sind.

Alle Möbel dieser Saison bieten eine hervorragende Kombination aus hoher Qualität und perfektem Design. Die Farben sind überwiegend uni, blau oder grau. Als Beleuchtungshighlight setzen die Hersteller auf die LED-Technik, die gekonnt in den Möbeln intergiriert ist und als indirekte Lichtquellen dienen.

Abwechslung durch stetige Veränderung

Mit den neuen Einrichtungstrends erstrahlen die eigenen vier Wände in einem ganz neuen Licht. Sie setzen Akzente oder bilden ein Highlight, welches sich von den restlichen Einrichtungsgegenständen deutlich abhebt. Siehe auch: einrichtungstrends.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.