Tipps um ein Fertighaus frühzeitig einzurichten

Ein Fertighaus hat viele Vorteile für den Bauherren, so sind unter anderem die Kosten, Fertigstellung und Bezugstermin sehr gut planbar. Auf Basis dieser Planungssicherheit kann bereits Frühzeit mit der Einrichtungsplanung für das neue Heim begonnen werden. In diesem Beitrag erhalten zukünftige Fertighausbewohner Tipps um die Einrichtung frühzeitig zu planen.

Bedarf ermitteln und eigenen Einrichtungsstil festlegen

Um die Einrichtung für das Fertighaus zu planen sollte zunächst ermittelt werden, welche Einrichtungsgegenstände bereits vorhanden sind und welche noch benötigt werden. Soll der aktuelle Einrichtungsstil beibehalten werden oder soll der Stil verändert werden? Wenn die Zimmer nach einem komplett neuen Einrichtungsstil eingerichtet werden sollen, dann ist dies häufig mit wesentlich höheren Kosten verbunden. Alternativ können aber auch vorhandene Möbel z.B. durch einen neuen Farbanstrich an einen neuen Stil angepasst werden. Wenn man sich noch unser über den Einrichtungsstil ist, dann hilft es häufig neue Inspirationen aus verschiedenen Quellen zu sammeln.

Einrichtungsinspirationen holen

Für die Einrichtung von neuen Zimmern hilft es häufig sich zunächst Einrichtungsinspirationen zu holen und diese z.B. schriftlich oder auf Fotos festzuhalten. Mögliche Quellen für Inspirationen sind:

  • Möbel- und Einrichtungshäuser
  • Google Bildersuche
  • Pinterest
  • Instagram
  • Möbelkataloge
  • Fertighausausstellungen
  • Cafes und Bars
  • Airbnb und andere Webseiten in denen private Wohnungen vermietet werden

Einrichtungsbudget festlegen

Bereits vor der Planung der Zimmereinrichtung sollten Sie ein Einrichtungsbudget festlegen in dessen Rahmen Sie Möbel und andere Einrichtungsgegenstände einkaufen. Gerade teuere Einrichtungsgegenstände wie die Kücheneinrichtung sind häufig ein umfangreicher Kostenfaktor der entsprechend bei der Planung Berücksichtigt werden sollte.

Von Fachpersonal beraten lassen

Sobald Sie die Aufteilung und Maße der einzelnen Räume kennen, können Sie mit Hilfe eines Online-Einrichtungsplaners damit beginnen die Räume nach ihren Vorstellungen einzurichten und so die benötigten Möbelanschaffungen planen. Dabei können sowohl Gemeinschaftsräume wie Küche, Wohn-, Ess- oder Badezimmer aber auch Kinder-, Schlaf- und Arbeitszimmer gezielt geplant werden. Einen kostenlosen Einrichtungsplaner zum Herunterladen finden Sie hier:
www.sweethome3d.com/de/

Ein Vorteil von Fertighäusern ist die gute Planbarkeit bzgl. der Fertigstellung. Diese Planungssicherheit ermöglicht wiederum einen frühzeitigen Möbelkauf, so dass die Räume zum Einzugstermin bereits voll möbliert sein können. Die Wohn- und Einrichtungsexperten von Knutzen Wohnen beispielsweise bieten beim Möbelkauf eine fachgerechte Beratung.

Versand- und Produktionszeit von neuen Möbeln berücksichtigen

Bei der Neuanschaffung von Möbeln sollten Sie sich rechtzeitig über die benötigte Produktionsdauer und Versandzeit informieren. Gerade bei Möbeln, die nicht ab Lager verfügbar sind und erst nach Kundenbestellung angefertigt werden, kann es durchaus einige Wochen dauern bis diese dann auch geliefert werden können.

Garten- und/oder Balkon nicht vergessen

Hat Ihr Fertighaus auch einen Garten oder einen Balkon? Dann sollten Sie auch diese Möbel und Einrichtungsgegenstände nicht vergessen. Für die Pflege des Gartens können zudem weitere Anschaffungskosten für Gartengeräte wie Rasenmäher, Heckenschere etc. anfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.