Gartenzäune aus Holz, WPC oder Kunststoff?

Gartenzäune gibt es mittlerweile in einer Vielzahl von Ausführungen. Vom Holzzaun, bis hin zum Gartenzaun aus Kunststoff oder einer Mischung aus beidem dem WPC, Wood -Plastic-Composite. Welche Vor- und Nachteile die einzelnen Arten mit sich bringen soll in den folgenden Sätzen dargestellt und erläutert werden. Vor der Anschaffung eines Gartenzaunes sollte man sich Gedanken machen, welche Art am Besten in das „eigene“ Landschaftsbild passt.

Gartenzäune aus Holz

Gartenzäune aus Holz sind die ökologischsten und ältesten Arten der Garteneingrenzung. Die Anschaffung eines Holzzaunes ist für den Besitzer grundsätzlich die günstigste Variante um das Grundstück oder den Garten einzufrieden. Des Weiteren spielt hier der ökologische Aspekt, bei unbehandeltem Material, eine große Rolle. Aber auch eine schöne Optik ist bei der Variante aus Holz gegeben. Ein Nachteil gibt es allerdings auch bei Holzzäunen, sofern diese nicht behandelt sind, sind sie der Witterung schonungslos ausgesetzt, um eine schöne Optik zu bewahren, ist das regelmäßige behandeln unumgänglich.

295590_web_R_K_B_by_Huber_pixelio.de

Hier die wichtigsten Vor- und Nachteile nochmal im Überblick:
Vorteile:

  • natürliche Optik
  • ökologisch
  • preisgünstig

Nachteile:

  • regelmäßiges behandeln für schöne Optik

 

Gartenzäune aus WPC

Unter WPC (Wood Plastic Composite) versteht man einen Verbundwerkstoff, welcher sich aus verschiedenen Anteilen aus Holz, Kunststoffen und Additiven zusammen setzt. Im Gegensatz zu Holz hat WPC eine wesentlich höhere Feuchteresistenz , im Gegensatz zu Kunststoffen dehnt es sich bei thermischen Veränderungen weniger aus. Der Preis eines Wood Plastic Composite – Zaunes ist, Dank der vielen Vorteile, entsprechend höher.

Gartenzäune aus Kunststoff

Kunststoffzäune haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, immer mehr Menschen fühlen sich durch die Langlebigkeit und das geringe Pflegebedürfnis zu Zäunen aus Kunststoff hingezogen. Die Auswahl an Farben und Formen ist mittlerweile so groß, dass für jeden etwas dabei sein könnte. Auch ein Sichtschutz kann ganz elegant mit in den Gartenzaun integriert werden. Es gibt bei Kunststoffzäune keine richtigen Nachteile, die Frage, die sich jedoch ein jeder selbst stellen sollte ist, möchte ich einen Kunststoff Zaun oder will ich lieber einen ökologischen Zaun, der exzellent in das Landschaftsbild passt.

Tipp: Um zu berechnen wieviel Zaunmaterial man für seinen Gartenzaun benötigt kann einen kostenlosen Online-Zaunplaner auf mesem.de finden.

Foto: Huber / pixelio.de

Ein Kommentar

  1. Viel hängt davon ab, welchen dekorativen Effekt man erreichen möchte. Ich glaube, Holzzäune sehen toll aus. Allerdings sind sie z.B. im Vergleich zu klassischen Metallzäunen pflegeintensiv. Zu fast jedem Garten soll ein eleganter schmiedeeiserner Zaun passen. Heutzutage werden solche Zäune feuerverzinkt und pulverbeschichtet. In der Praxis bedeutet das, dass sie in vielen verschiedenen Farben erhältlich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.