Immobilienportale im Internet

Nicht nur regionale Tageszeitungen und verschiedene Makler, sondern vor allem im Internet vorhandene Immobilienportale werden für die Suche nach einem neuen Zuhause genutzt. Eine kurze Vorstellung der bekanntesten Webseiten finden sie im folgenden Beitrag.

immobilien-wohnzimmer

Vorteile von Immobilienportalen

Die großen Vorteile der Immobilienportale liegen sicher in der ortsunabhängigen Nutzung, aber auch in den sehr guten Vergleichsmöglichkeiten der einzelnen Angebote. Diese Portale sind vor allem für diejenigen von Vorteil, die nicht direkt vor Ort wohnen, sondern beispielsweise aufgrund eines Arbeitsplatzwechsels oder besserer klimatischer Bedingungen umziehen müssen. Viele Makler und Finanzinstitute nutzen diese Portale, um ihre zum Verkauf oder zur Vermietung stehenden Objekte einem breiteren Personenkreis vorzustellen. Zu den vier bekanntesten Portalen gehören Immonet, Immobilienscout24, Immowelt und Immoversum.

Immonet

Bei dem Portal Immonet handelt es sich um eine gemeinsame Tochtergesellschaft der Axel-Springer-AG und der Mediengruppe Madsack. Bereits auf der Startseite können Interessenten Angaben zum gewünschten Wohnort, der Nutzungsart (Wohnung mieten, Haus kaufen, Zwangsversteigerung et cetera), der gewünschten Wohnfläche und zum Preis machen. Daraufhin werden Ihnen die interessantesten Angebote angezeigt. Aber auch eine Spezifizierung hinsichtlich

  • Neubauimmobilien,
  • Massivhäusern/Fertighäusern,
  • Bauunternehmen,
  • Seniorenwohnungen und
  • Kapitalanlagen,

um nur einige Beispiele zu nennen, ist möglich. Das Einstellen von Immobilienanzeigen ist mit Kosten verbunden, hier werden privaten Anbietern 34,95 Euro in Rechnung gestellt. Wer nach einer Immobilie oder Wohnung sucht, kann die Dienstleistungen der Webseite kostenlos nutzen.

Immobilienscout24

Im Jahr 1998 gegründet, entwickelte sich Immobilienscout24 schnell zum Marktführer im deutschsprachigen Raum. Beschäftigte das Unternehmen anfangs 12 Mitarbeiter, sind des jetzt mehr als 550. Jeden Monat stehen durchschnittlich 900.000 Wohnungen und Häuser zur Vermittlung, die von etwa 8 Millionen Interessenten aufgerufen werden. Wer sich über neu eingestellte Immobilienangebote informieren möchte, kann dafür den persönlichen Newsletter nutzen. Auf der Plattform sind viele weitere Informationen rund um das Thema Haus zu finden. So können sich Interessenten beispielsweise über die Vor- und Nachteile verschiedener Haustypen informieren, aber auch einen Mietpreischeck vornehmen. Zudem werden verschiedene Baufinanzierungsmöglichkeiten vorgestellt.

Die Preise für das Einstellen einer Anzeige variieren deutlich. Hierbei kommt es unter anderem auf den gewünschten Zeitintervall (beispielsweise 14 Tage, einen Monat oder drei Monate) an.

Immowelt

Die in Nürnberg ansässige Immowelt AG beschäftigt derzeit etwa 270 Mitarbeiter. Genau wie die anderen hier vorgestellten Portale bietet sie ebenfalls ein breit gefächertes Angebot an Immobilien und an zusätzlichen Dienstleistungen. Dazu gehören beispielsweise die Nutzung eines Baufinanzierungsrechners, die Vorstellung verschiedener Haustypen, ein installiertes und ständig aktualisiertes Mietrechtlexikon sowie Ratgeber zu den Themen Recht und Hauskauf. Wer sich beispielsweise über die „Salvatorische Klausel“ informieren möchte, findet auf www.immowelt.de einen umfangreichen Bericht zu diesem Thema.

Die Kosten für das Einstellen einer Anzeige betragen 24,95 Euro und sind somit deutlich niedriger als bei anderen Plattformen.

Immoversum

Immoversum, das Immobilienportal ist eine eigenständige Marke der in Ramsau im Zillertal ansässigen „4mengroup GmbH“. Im Gegensatz zu den drei anderen vorgestellten Plattformen sind auf Immoversum nicht nur Anzeigen aus Deutschland, sondern auch aus der Republik Österreich und vielen weiteren Staaten zu finden. Wer beispielsweise einen Umzug nach Ägypten, Frankreich, in die Schweiz, auf die Bahamas, in die Arabischen Emirate oder nach Russland plant, findet hier ebenfalls zahlreiche Immobilienangebote. Neben der Vermittlung von Immobilien legt das Unternehmen großen Wert auf eine umfangreiche Beratung von Käufern, Verkäufern, aber auch von Mietern. Im Magazin der Plattform finden sich zahlreiche Tipps und Informationen rund um das Thema Hausbau.

Die Kosten für die Schaltung einer Anzeige fallen unterschiedlich aus und sind direkt bei Immoversum zu erfragen.

Weitere Möglichkeiten der Immobiliensuche

Immer mehr private Anbieter nutzen nicht nur Immobilienportale, sondern auch andere Wege, ihre Immobilie zu bewerben. Sie nutzen dazu nicht nur die Tagespresse, sondern auch soziale Netzwerke und Anzeigenportale wie beispielsweise ebay-Kleinanzeigen. Für deren Nutzung entstehen in der Regel keine Gebühren, allerdings profitieren in solch einem Fall Interessenten auch nicht von den zahlreichen zusätzlichen Dienstleistungen der Immobilienportale, zu denen beispielsweise die Überprüfung eines Exposés gehören kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.