Kinderzimmergestaltung – Tipps für die Teppichauswahl

Teppiche sorgen für ein behagliches und angenehmes Raumklima. Sie sind in unterschiedlichen Größen und einer Vielzahl an Designs erhältlich. Gerade bei der Auswahl passender Teppiche für das Kinderzimmer gilt es, einigen Aspekten besondere Beachtung zu schenken.

kinderzimmer-mit-lego

Darauf sollte bei der Teppichwahl fürs Kinderzimmer geachtet werden

kinderteppichViele Eltern entscheiden sich für ein kindgerechtes Design, lassen aber andere Kriterien vielfach außer Acht. So sollten beispielsweise Teppiche für Kinderzimmer mit einem TÜV-Umweltsiegel oder dem Siegel Öko-Tex Standard versehen sein. Die so gekennzeichneten Teppiche sind für Kinder unbedenklich.

Zugleich müssen sich Eltern zwischen fest verlegten Teppichen, die den ganzen Raum einnehmen, und Auslegware entscheiden. Vielerorts fällt die Wahl auf einen Laminatfußboden, auf den dann ein Kinderteppich ausgelegt wird. Bei dessen Auswahl sollte darauf geachtet werden, dass dieser Teppich

  • Fleckenunempfindlich ist und sich Verunreinigungen problemlos mit einem feuchten Tuch entfernen lassen,
  • In der Waschmaschine waschbar und
  • Gegebenenfalls für Fußbodenheizungen geeignet ist.

Zugleich sollte der Teppich nicht so schnell verrutschen und nur einen niedrigen Flor aufweist. In Hochflor können sich – trotz regelmäßigen Saugens – Staubpartikel und Schmutz ansammeln, die dann mit der Haut des Kindes in Kontakt kommen können. Denn gerade Kleinkinder verbringen viel Zeit beim Spielen auf dem Teppich.

Weitere wichtige Kriterien

Viele Teppiche riechen erst einmal einige Tage. Legen Sie sie deshalb schon mindestens zwei bis drei Tage aus, beispielsweise in einem unbenutzten Raum. Steht die Geburt des Kindes erst noch bevor, so sollte der Teppich bereits ein- bis zwei Monate im Kinderzimmer liegen, um wirklich vollständig auslüften zu können.

Natürlich soll der Teppich zum Spielen einladen. Ihrem Kind wird es aber gerade in den ersten Monaten nahezu egal sein, welche Motive die Auslegware zieren.

Treten in Ihrer Familie vermehrt Allergien auf, sollten Sie auf Teppiche lieber verzichten.

Einen Teppich selbst gestalten

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, einen Teppich selbst zu gestalten? Dies ist gar nicht so schwierig. So finden Sie beispielsweise im Internet eine Vielzahl an Mustern für gehäkelte und aus Stoffresten geknüpfte Teppiche, die auch das Kinderzimmer verschönern können. Die Vorteile dieser Teppiche liegen darin, dass Sie wissen, welche Materialien zum Einsatz gekommen sind, dass keine chemischen Substanzen enthalten sind und Sie das Design selbst wählen können.

Bildquellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.