Luftfilteranlagen im Eigenheim nachrüsten

In modernen Neubauten gehören Luftfilteranlagen heutzutage zum Standard. Bisher war die Nachrüstung eines bestehenden Hauses mit einer Luftfilteranlage mit umfangreichen baulichen Maßnahmen verbunden. Doch mittlerweile werden auch Luftfilteranlagen angeboten, die speziell für die Nachrüstung von bereits bestehender Bausubstanz entwickelt wurden.

Funktion einer Luftfilteranlage

Eine zentrale oder dezentrale Luftfilteranlage sorgt für automatische Frischluftzufuhr ohne Fensterlüftung. Dabei werden verbrauchte Luft, Gerüche und Feuchtigkeit abtransportiert und durch Frischluft ersetzt. Zusätzlich sorgt die Luftfilteranlage für gleichbleibende Temperaturen in allen Räumen, ein angenehmes Raumklima und einen gesteigerten Wohnkomfort.

Eine Luftfilteranlage besteht aus einem Lüftungszentralgerät, einem Luftfilter, Ventilatoren, einem Rohrsystem zum Ansaugen der Außenluft und Ausleitung der Abluft sowie einem Schalldämpfer zur Minimierung von Lüftungsgeräuschen. Ein Wärmetauscher zur Rückgewinnung der Wärme aus der Abluft komplettiert die Luftfilteranlage.

Vorteile einer Luftfilteranlage

Die zentrale Luftfilteranlage versorgt kontinuierlich alle Räume mit gesunder, frischer Luft. Durch die speziellen Filter wird die Außenluft so gefiltert, dass erheblich weniger Staub und Pollen als bei normaler Fensterlüftung in das Haus gelangen. Die kontrollierte Belüftung sorgt für ein angenehmes und gesundes Raumklima und ist vor allem für Allergiker von Vorteil.

Geschlossene Fenster bieten auch einen guten Lärmschutz. Dies ist ein zusätzlicher Pluspunkt von Luftfilteranlagen in Wohnlagen nahe stark befahrener Straßen und Flughäfen.

Da die Fenster zum Lüften nicht mehr geöffnet werden müssen, entsteht auch kein Lüftungswärmeverlust. Luftfilteranlagen verfügen über ein aktives oder passives Wärmerückgewinnungssystem aus der Abluft, das einerseits für eine gleichbleibend wohltemperierte Luft in allen Räumen sorgt und andererseits eine erhebliche Kosteneinsparung bei den Heizkosten garantiert.

Vermeidung von Schimmelbildung im Haus

Bei fehler- oder mangelhafter Fenster-Belüftung der Wohnräume kommt es häufig zu feuchten Wänden und Schimmelbildung in den Wohnräumen. Schimmelpilze können nicht nur für die in den Wohnräumen lebenden Menschen zu einem gesundheitlichen Problem werden, sondern auch die Bausubstanz gefährden.

Eine Luftfilteranlage sorgt für den Abtransport der Feuchtigkeit aus den Wohnräumen, hält die Raumtemperatur und Luftfeuchte konstant. Damit werden feuchte Wände und Schimmelbildung verhindert, was zur Gesunderhaltung der Hausbewohner und Erhaltung der Bausubstanz beiträgt.

Worauf ist bei der Plaung und beim Kauf einer Luftfilteranlage zu achten?

Wichtig für die Kaufentscheidung sind die technischen Merkmale wie Strombedarf, Qualität des Wärmetauschers und des Filters, die Gerätegröße und Energieeffizienz, der Geräuschpegel der Ventilatoren, die Betriebs- und Instandhaltungskosten wie Stromverbrauch und Kosten für Filterwechsel. Sollte ein Filter ausgewechselt werden müssen, so gibt es im Internet verschiedene Fachhändler. Zusätzlich müssen vor einer Nachrüstung die baulichen Gegebenheiten geprüft und entschieden werden, ob man sich für die zentrale Variante (eine Lüftungsanlage für das gesamte Haus) oder dezentrale Variante (Lüftungsanlagen für einzelne Räume mit unabhängigen Zu- und Abluftsystemen) entscheidet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.