Teicharbeiten im Frühjahr

Von Zeit zu Zeit ist es in jedem Gartenteich notwendig, gewisse Pflegearbeiten durchzuführen. Das ist ganz besonders im Frühjahr der Fall. Viele Pflanzen müssen kräftig zurückgeschnitten werden, ganz besonders das Schilf, wenn es sich zu stark verbreitet hat.

Rohrkolben befinden sich zumeist am Rand des Teiches. In den folgenden Monaten im Sommer wird dieses Pflanzenwerk immer wieder entfernt oder zurückgeschnitten, wenn es Pflanzen im Teich gibt, die allzu stark wuchern. Im Frühjahr gilt es, auf die Kröten oder Frösche zu achten. Wartungsarbeiten können ebenfalls am besten im Frühjahr durchgeführt werden. Normalerweise wird ein Gartenteich ca. alle fünf Jahre trockengelegt.

frühling-schnee

Im Winter ist es jedoch möglich, dass der Teich nicht komplett zufriert, wenn noch gewisse Pflanzen stehen gelassen werden, wie zum Beispiel das Schilf. Deshalb sollte dieses nicht komplett entfernt werden. Außerdem wird durch das Schilf der Austausch des Sauerstoffgehaltes gefördert und unterstützt.

Nach der Teich-Ruhe geht es los

Für den Teichbesitzer sollte Wintermonate gleichzeitig Teich-Ruhe bedeuten. Wichtig ist nur, dass sich die Eisdecke möglichst in den Wintermonaten nicht schließt. Im Frühjahr ist es möglich, so viele Algen wie möglich zu vermeiden, bzw. Blätter und Halme zu entfernen. Es reicht, die Teichpflanzen an der Wasseroberfläche abzuschneiden. Wenn der Wasserstand zu niedrig ist, führt dies oft dazu, dass der Teich überwuchert wird. Das ist ganz besonders bei kleinen Gartenteichen der Fall.

wasserlilien-242651_640

Absaugen bei zu viel Schlamm

Wer möchte, kann eine Heckenschere dazu verwenden, dass alles zurückgeschnitten wird. Durch diese Vorgehensweise lassen sich starke Algenbildungen weitestgehend verhindern. Damit der Nährstoffgehalt im Gartenteich so klein wie möglich gehalten wird, sollte auch das Laub entfernt werden, wenn es im Gartenteich liegt. Wenn der Grund des Gartenteichs besonders viel Schlamm aufweist, sollte eine komplette Reinigung im Frühjahr durchgeführt werden. Den Teichgrund kann mit einem speziellen Schlamm- bzw. Teichsauger gereinigt werden.

Frisches und sauberes Regenwasser kann nach der Teichreinigung zum Auffüllen verwendet werden, ersatzweise dient kann auch Leitungswasser genutzt werden. Den ganzen Teichgrund sollte man dabei nicht erneuern und säubern, am besten maximal ein Drittel. Ansonsten wird das natürliche Gleichgewicht im Gartenteich gestört. Zudem sollte beachtet werden, dass ein Gartenteich immer eine gewisse Selbstreinigungskraft hat, sonst hilft auch eine Gartenpumpe um die Wasserqualität aufrecht zu erhalten. Bei der Wahl einer Teichpumpe sollte darauf geachtet werden, dass die Leistung zu der Teichgröße passt, damit auch die Fördermenge ausreichend ist.

Ein Kommentar

  1. Ein sehr hilfreicher Artikel, wir sind im Frühjahr in einen Haus umgezogen und sind dabei den Garten neu zu gestalten und einen neuen Gartenteich anzulegen der bestehende ist etwas ungünstig angelegt worden, auch in Planung ist ein kleiner Pool. Momentan sind wir uns nicht einig ob es Wanne oder Folie zum Einsatz kommt. Vielleicht kannst du uns bei der Entscheidung weiterhelfen, damit wir von Anfang an alles richtig machen.

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.